Startseite Partnervermittlungen im Internet.
 

Christlicher Partnerschafts-Dienst - Partnervermittlung



Partnersuche und Partnervermittlung für christliche Singles.

Jährlich vermittet der seit 20 Jahren tätige Anbieter CPD an die 200 Ehestiftungen an seine Mitglieder. Grundsätzliche Voraussetzung für die Teilnahme an der Partnervermittlung von CPD ist eine christliche Grundeinstellung und ein Bekenntnis zu den Werten der Bibel.

Die cpd-Mitarbeiter legen großen Wert auf eine individuelle Betreuung und persönliche Beratungsmöglichkeiten.
Da oft im eigenen Umfeld kein passender Partner zu finden ist und es auch in Zeitschriften oder im Internet an diskreten, effektiven Möglichkeiten mangelt, bietet der cpd eine verantwortungsvolle Unterstützung und Alternative.

Als cpd - Mitglied erhalten Sie, nach der Zahlung des Mitgliedsbeitrages, per E-Mail zu Ihrem Profil passende Kontaktvorschläge zugestellt.
Wenn Sie jemanden kennenlernen möchten, schreiben Sie an den cpd zurück, der dann Ihren Wunschpartner von Ihrem Kontaktwunsch informiert. Möchte auch diese Person mit Ihnen in Kontakt treten, werden die Kontaktdaten ausgetauscht und das Abenteuer Liebe kann seinen Lauf nehmen.

Zusätzlich organisiert der cpd mehrfach im Jahr Seminare und Vorträge für christliche Singles oder führt Freizeitveranstaltungen, wie z.B. Skiwochenenden, durch.





Unsere Einschätzung: 6 von 10 Punkten.
Direkt zum Angebot: http://www.cpdienst.com

Zurück zum Katalog

Das sagen unserer Besucher zu
Christlicher Partnerschafts-Dienst - Partnervermittlung:

Unsere Besucher haben insgesamt 7 Meinungen zu Christlicher Partnerschafts-Dienst - Partnervermittlung geschrieben:

Sirusia schrieb am 16.10.2016 um 11:11 Uhr :

Kommentar von SirusiaIch habe im Vorfeld wissen wollen, was von CPD zu halten ist und wer dahinter steckt. Daher meldete ich mich zu einem Seminar an. Ich war entsetzt, zunächst über die Gruppenzusammensetzung - ein hoher Anteil an behandlungsbedürftigen oder in Behandlung stehender Personen. Was ja zunächst nicht weiter kritikwürdig ist. Aber: Wer sich nicht zu 100% hinter W Nitsche und seine zum Teil kruden Aussagen stellt (er ist ein brillanter Redner, er weiss, die Bibel nahezubringen, brillant nahezubringen), wird fertig gemacht und ausgegrenzt. Sein Eingangscredo: Die meisten, die sich in psychologischer Behandlung befinden, sind eigentlich Ozeanseelen, die lediglich der - natürlich durch CPD durchgeführten - "Verletzungsarbeit" bedürfen. Sein Ausgangscredo: Wer sich nicht der Gemeinschaft unterordnen kann, ist ein Borderliner. Man sollte sich von diesem "christlichen Partnerschaftsdienst" fernhalten.

Nordlicht schrieb am 10.07.2016 um 15:39 Uhr :

Kommentar von NordlichtDas gleiche, wie oben, kann ich bestätigen. Von Jan.- Juli hatte ich am Anfang 5 Vorschläge 3 davon waren akzeptabel, aber sehr weit weg. Ein Kontakt kam nicht zustande. Für mich einfach Abzocke. Diese negativen Erfahrungen sollten mehr verbreitet werden.

NichtmehrSingle schrieb am 11.02.2016 um 15:31 Uhr :

Kommentar von NichtmehrSingleIch war enttäuscht- da ich in Internetbörsen ebenfalls aktiv war bekam ich zu 80% bekannte oder nicht mit dem Suchprofil übereinstimmende Profile. Dahingegen und trotz entsprechendem Hinweis war die Kulanz bei einem letzten Vorschlag unterirdisch- ohne weitere Bezahlung (Verlängerung) wurde mir dieser nicht mehr überlassen....m.E. nicht zu empfehlen.

Affenschwanz schrieb am 12.12.2014 um 21:56 Uhr :

Kommentar von AffenschwanzDie vorgeschlagenen Partner wohnen immer sehr weit entfernt. Wenn man trotzdem zustimmt, legt der Herr gerade eine Ruhepause ein, oder der Vertrag neigt sich dem Ende zu und CPD weiß nicht ob der Mann den Vertrag verlängert. Also findet kein Kontakt statt.

Liebesleben schrieb am 8.07.2014 um 18:37 Uhr :

Kommentar von LiebeslebenWas Liebesgeflüster am 04.03. zur cpd schreibt, dem kann ich nur zustimmen. Zu geringe Partnervorschläge, die Partner passen nicht zu einander. Nach dem die Neugierde nach dem Erstkontakt gesättigt ist, wird der Kontakt mutwillig beendet. Christliche Grundsätze bei den vorgeschlagenen Personen sehe bei keinem. Alles Heuchelei. Inhaber verbergen sich gerne hinter ihren Regeln.

Liebesgefluester schrieb am 4.03.2014 um 19:29 Uhr :

Kommentar von LiebesgefluesterDie Vorschläge sind quantitative und qualitativ unakzeptabel. Entweder kommen die vorgeschlagenen Partner von weit weg oder es gibt kaum oder keine Übereinstimmungen. Wenn ein Kontakt zu einem Partner zustande kommt, wird dieser bereits beim ersten Mal beendet.

Schnägg schrieb am 31.03.2009 um 14:30 Uhr :

Kommentar von SchnäggIch war früher skeptisch gegenüber so einer Institution. Aber vor ca.15 Jahren hat eine Freundin einen wirklich passenden Partner gefunden über christliche Partnervermittlung in der Schweiz. Ich staune heute noch über ihren Mut für diesen Schritt.
Sicher ist es ein gangbarer Weg für Menshen, die sich sehnlichst einen Partner wünschen; wieso nicht !! (-:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Angebot:

Ihr (Nick)Name:
 
Ihre E-Mailadresse:

(Nur für evtl. Rückfragen, wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben!)

 
Ihr Kommentar zu Christlicher Partnerschafts-Dienst - Partnervermittlung:
 
Mit dem Eintippen der folgenden Kombination und dem Absenden des Kommentares
versichere ich, meine Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht zu haben.
Mir ist bekannt, das ich die Kommentarfunktion nicht zu Werbezwecken, zur Verbreitung diffamierender Äusserungen oder ähnlichemverwenden darf.

Wenn Sie damit einverstanden sind,
geben Sie bitte den folgenden Code in das
darunterliegende Feld ein
:
Sicherheitscode
 


 
Aktuelle Ausgabe vom Mittwoch 22. November 2017 · Singlebörse · Impressum und Kontakt · Teilnahmebedingungen